Artikel
0 Kommentare

Kaffeegenuss kennt viele Orte: Zu Hause (1)

Neben Bier und Mineralwasser ist Kaffee das beliebteste Getränk hierzulande. Etwa drei Tassen  sind es, die ein Bundesbürger am Tag trinkt.

Neben Brasilien und den USA steht demnach nicht Italien, sondern Deutschland an dritter Stelle auf dem weltweiten Abnehmermarkt.

Die erste Tasse Kaffee, „der Wachmacher“, wird dabei direkt am Morgen, entweder zum oder aber auch gerne als Frühstück eingenommen.

In den letzten Jahren hat sich aus der liebgewonnenen Gewohnheit jedoch auch ein gewisser Anspruch entwickelt: Die Nachfrage nach ganzen Kaffeebohnen sowie nach Vollautomaten war noch nie so hoch. Kaffee soll auch schon zu Tagesbeginn nicht nur ein schneller Kreislaufanreger sein, er hat sich zum „Genussmittel“ etabliert:

Mit einer guten Tasse Kaffee startet man doch gleich besser in den Tag!

Am Morgen ist man dabei wenig experimentierfreudig: Ein klassischer Kaffee oder Espresso, das ist die zumeist gewählte Variante des an Varianten nicht armen Heißgetränks.

Die Varianten, mit Milchschaum, mit Kakao, mit anderen Aromen oder gar Sahne kombiniert, die gönnt man sich nach dem Mittagessen oder am Nachmittag. Kaffee wird dabei auch gerne in Gesellschaft eingenommen.

Nach Feierabend, am späteren Nachmittag, ist der Kaffeegenuss oft auch eine Art Mini-Wellness-Programm nach einem anstrengenden Tag:

Kaffeetrinken und einfach mal für einen Augenblick abschalten!

Gut, dass man mittlerweile kein Barista mehr sein muss, um sich auch zu Hause die köstlichsten Kaffees zubereiten zu können. Die Zubereitungsarten sind, je nach Anspruch, leicht in der heimischen Küche umsetzbar. Der deutsche Durchschnittshaushalt kann sich in den letzten Jahren mit den meisten Cafes messen: Die heimische Angebotspalette war noch nie so groß.

Worauf warten Sie also noch? Es ist an der Zeit, sich mal wieder ein kleines Schlückchen Auszeit zu gönnen! 

 

 

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*