Artikel
0 Kommentare

Die Geschichte des Kaffeegenusses

Joan Blaeu [Public domain], via Wikimedia Commons

Um die Entdeckung des Kaffees als Genussmittel ranken sich Legenden.

Grundsätzlich wird angenommen, dass die Region Kaffa in Äthiopien das Ursprungsgebiet des Kaffees ist. Von Äthiopien gelangte der Kaffee vermutlich im 14. Jahrhundert durch Sklavenhändler nach Arabien. Geröstet und getrunken wurde er aber dort wahrscheinlich erst ab Mitte des 15. Jahrhunderts. Die äthiopische Zubereitungsart und Kaffeetradition ist wohl die ursprünglichste: Nach dem Rösten der Bohnen in einer großen Eisenpfanne werden diese grob gemahlen oder im Mörser zerstampft. Das Mahlgut wird mit Wasser und Zucker in der sogenannten Jabana, einem bauchigen Tonkrug, aufgekocht und in Schalen serviert. Das Wort Kaffee leitet sich vom arabischen Wort qahwa ab.

Im 16. Jahrhundert eroberte der Kaffee das persische Safawiden-Reich sowie das Osmanische Reich. Um 1511 entstanden in Mekka die ersten Kaffeehäuser, daneben verbreitete er sich in Syrien und Kleinasien. In diesen Regionen entstanden überall Kaffeehäuser, die jedoch immer wieder auch staatlichen „Kaffeeverboten“ zum Opfer fielen.

In Europa entstanden im 17. Jahrhundert die ersten Kaffeehäuser in Italien, England und Frankreich.

1673 eröffnete in Bremen das erste deutsche Kaffeehaus, das erste Wiener Kaffeehaus hingegen erst 1685.

Der steigenden Nachfrage in Europa ist es zu verdanken, dass bereits gegen Ende des 18. Jahrhunderts der Kaffee zu den am weitesten verbreiteten Kulturpflanzen der Tropen gehörte.

Der lange Handelsweg machte Kaffee ursprünglich sehr teuer. Nur gut situierte Bürger und Aristokraten konnten sich anfänglich das aromatische Getränk leisten. In einigen Ländern hat sich der Genuss des Kaffees als eigene Mahlzeit, das nachmittägliche „Kaffeetrinken“ etabliert. Doch hielt seit Mitte des 18. Jahrhunderts der Kaffee auch in andere Teile des Mahlzeitensystems Einzug. In den ärmeren Bevölkerungsschichten blieb das Getränk aber lange etwas Besonderes. Er wurde Besuchern im speziellen Kaffeegeschirr vorgesetzt, blieb Sonntagsgetränk und Bestandteil von Festmahlzeiten.

Heute sind die Kaffeepreise moderat; jeder kann sich Kaffeegenuss leisten.

Dennoch gibt es Qualitätsunterschiede, die aus den Erzeugungsbedingungen resultieren und die man letztlich natürlich auch schmeckt.

Wir von Caffe Pronto achten auf gute Handelsbedingungen für die Erzeuger und ausgezeichnete Aromaqualität. Probieren Sie, Sie werden es schmecken!

 

Quelle Titelbild: Joan Blaeu [Public domain], via Wikimedia Commons

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*